5. Tag:Alf – Kröv

Checkliste

Länge14,4 km
rauf & runter↑ 380 m, ↓ 350 m
GPX Track05.gpx
Datum26.06.2015

 

Wandernotizen

Die heutige Wanderetappe beginnt (wie immer) mit einem Aufstieg – die Zeller Moselschleife will ausgelassen werden; Statt dessen genießen wir die berühmte Pündericher Aussicht mit Blick auf den Bergrücken oberhalb des Hangviadukts. Noch schöner wäre sicher der Umweg über den Prinzenkopfturm gewesen, doch erstens sollte diese Etappe nicht länger werden, und zweitens treffen Türme mit freiem Blick durch den Boden nicht jederfraus Geschmack; Aussicht gibt es jedenfalls auch ohne Prinzenkopfturm auf dieser Tour mehr als genug. Nach einigen Moselblicken aus Weinbergen geht es durch bewaldete Regionen. Das tut gut, denn kühl ist es auch heute nicht wirklich… Wir gelangen zum schattigen Aussichtspunkt Moselpanorama Birkensteinchen, und legen Rast ein. Hier gefällt es, wir verbleiben ein wenig. Eine zweite Moselschleife wird heute wortwörtlich übergangen, nämlich jene von Traben-Trarbach. Nach unserer Erfahrung in Cochem glauben wir auch nicht hier irgend etwas zu verpassen. Doch auch kurz vor Kröv, unserem Etappenziel, gibt es einen herrlichen Blick auf eine weitere Moselschleife. Wir steigen hinab, und erkunden uns nach dem Fahrplan der dortigen Schifffahrt: Denn für morgen ist ein fester Pausentag geplant, von hier aus soll es mit dem Boot nach Bernkastel-Kues gehen. In Kröv nehmen wir kein Hotel, sondern kommen im Weingut und Gästehaus Jörg Beth unter; Das von uns gewählte Zimmer ist zwar klein, aber großartig: Alles ist liebevoll eingerichtet, und meine Freundin genießt den Balkon. Für das Abendessen wird uns die Hexenscheune empfohlen, und nirgends auf unserer Moselreise werden wir vergleichbar begeistert und glücklich vom Essen zurückkehren. Wein gab es allerdings beim Abendessen diesmal keinen (dafür den leckersten weißen Traubensaft, den wir je tranken – und ja, wir kennen auch großartige Traubensäfte anderer Weingüter), denn: Die Weine unserer Bleibe wollten auch noch verköstigt werden. Und das war ein Kracher nach dem anderen: Jeder der vier von mir georderten Weine des Hauses war sowas von gelungen … wow! Irgend wann war es denn aber auch genug, und zufrieden ging es hoch aufs Zimmer. Was ein Tag, wir sind beeindruckt!


Bilder

Tag 5: Pündericher Aussicht Tag 5: unterwegs Tag 5: Moselschleife bei Kröv Tag 5: unterwegs Tag 5: unterwegs


weiter zur nächsten Etappe